Prüfung äußerer Einflüsse

Die Nutzung neuer Technologien und die immer höheren Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Produkte sind der Grund für einen immer größer werdenden Bedarf an Prüfungen zu äußeren Einflüssen und Bedingungen. Unsere Laboratorien zur Prüfung äußerer Einflüsse sind für die Durchführung verschiedenartiger Tests ausgestattet.

Wir führen Simulationen äußerer Einflüsse und Bedingungen bei unterschiedlichen Produkten durch. Dabei werden sowohl Transportbedingungen als auch die Betriebsbedingungen, unter denen die Funktionszuverlässigkeit der Produkte beurteil wird, simuliert. Des Weiteren werden extreme Temperaturen und Feuchtigkeit in unterschiedlichen Kombinationen, Vibrationsbelastungen, Schläge, Exposition gegenüber Frost, Salznebel und/oder niedrigem Luftdruck simuliert. Die aufgeführten Expositionen können einzeln oder in gegenseitigen Kombinationen gemäß den:

  • internationalen und europäischen Normenfamilien IEC/EN 60068 und IEC/EN 60721 sowie IEC/EN 60529 und ähnlichen Normen;
  • Anforderungen der einzelnen Industriebranche, wie den MIL Normen, Anforderungen an die Autoindustrie und ähnlichen Normen;
  • Spezifikationen der Hersteller durchgeführt werden.

Was wird geprüft?

Expositionen gegenüber mechanischen Einwirkungen und Prüfungen

  • Schwingungen – Beschleunigungsamplitude bis 981 m/s2, Frequenzband von 5 Hz bis 2000 bzw. 4000 Hz, Produktmasse bis 500 kg:
    • Exposition gegenüber Sinusschwingungen,
    • Exposition gegenüber zufälligen Schwingungen,
    • Exposition gegenüber Impulsvibrationen,
    • Suche der Resonanzfrequenz,
    • Frequenzanalyse,
    • Funktionalitätsprüfung;
  • Schläge mit höheren Beschleunigungsamplituden bis 3000 m/s2;
  • Prüfung des freien Falls.

Klimatische Expositionen und Prüfungen

  • Temperaturexpositionen,
  • Expositionen gegenüber Feuchte,
  • Prüfung in salziger Atmosphäre,
  • Prüfung der Staubbeständigkeit,
  • Prüfung mit Unterdruck – bis 8 mm Hg Absolutdruck.

Schutzstufe des Gehäuses

  • gegen das Eindringen fester Fremdkörper (IP-Code X: von 0 bis 6),
  • gegen das Eindringen von Wasser (IP-Code Y: von 0 bis 8),
  • Stufe des mechanischen Schlagschutzes (IK-Code: von 00 bis 10).

Kombinierte und simultane Expositionen

  • Prüfungen/Expositionen werden auch in unterschiedlichen Kombinationen durchgeführt:
    • Temperatur und Feuchte (konstante oder zyklische),
    • Schwingungen unter kontrollierten Temperaturbedingungen,
    • Unterdruck in Temperaturexposition.
  • Alle angeführten Expositionen/Prüfungen (einzelne oder in Kombination) können während des Betriebs des Gerätes durchgeführt werden oder unter Simulation der Transport- und Lagerbedingungen.